Kurs

Was tun, wenn unter dem Zahnstein noch andere Probleme auftauchen? Zahnerkrankungen beim Hund - Diagnostik und Therapie (K 09) - AUSGEBUCHT

Mit freundlicher Unterstützung von iM3

Kurzbeschreibung

Vier von fünf Hunden im Alter über 3 Jahren haben behandlungsbedürftige Erkrankungen der Zähne und/oder Kiefer. Nicht immer sind alle Befunde am wachen Patienten zu erkennen- mancher behandlungsbedürftige Befund zeigt sich erst nach der Zahnsteinentfernung. Techniken der Lokalanästhesie, die Durchführung schwieriger Extraktionen (Caninus, mehrwurzlige Zähne) und die Behandlung oronasaler Fisteln werden in diesem Kurs vermittelt und geübt. Ziel des Kurses ist es, dass Sie mit den erlernten Extraktions- und Verschlusstechniken auch kompliziertere Dentalbehandlungen beim Hund durchführen können.
Theorie: Diagnostik und Therapie wichtiger Zahnerkrankungen des Hundes
Praktische Übungen: Lokalanästhesien in der Maulhöhle, Zahnextraktionen beim Hund– einfache und chirurgische Techniken zur Extraktion von Zähnen beim Hund sowie der korrekte Verschluß von Extraktionswunden und der Verschluß von oronasalen Fisteln mittels Gingivaflap werden am Nativpräparat geübt.
Interaktiv: Röntgenbildinterpretation
Kursgebühr: 450 Euro (K 08 + K 09 zusammen 800 Euro)
Teilnehmerzahl: 8 – 16 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)
ATF-Anerkennung: 4 Stunden

Referent

Dr. Martina van Suntum
Tierklinik Germersheim GmbH

Kursleiter

Dr. Jan Schreyer
Tierärztliche Gemeinschaftspraxis am Kaßberg

Veranstaltungsort

Veterinärmedizinische Fakultät - Herbert-Gürtler-Haus, Seminarraum

Adresse
An den Tierkliniken
04103 Leipzig